„Berücksichtigung der Darstellung und Reaktivierung von Brachflächen“ in der Stellungnahme des Kreises Siegen-Wittgenstein zum Regionalplan“

Sehr geehrter Herr Landrat Müller,

die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen bittet Sie, folgenden Antrag in die Tagesordnung des Ausschusses für Wirtschaft, Mobilität und Verkehrsinfrastruktur, des Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz, Land- und Forstwirtschaft, des Kreisausschusses und Kreistages aufzunehmen:

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss empfiehlt, der KA/KT beschließt, in der Stellungnahme des Kreises Siegen-Wittgenstein an die Bezirksregierung Arnsberg die Aufnahme zeichnerischer Darstellungen der Verdichtung und Reaktivierung von Brachflächen in Innenstädten aufzunehmen.

Begründung:


Die derzeitigen innerörtlichen Flächenreserven sind im vorliegenden Regionalplan nicht eingezeichnet. Somit ist der Effekt des dort genannten Grundsatzes, den Flächenverbrauch zu reduzieren und geeignete Brachflächen zu reaktivieren, nicht erkennbar. Auch muss die Neuausweisung von Flächen für den allgemeinen Siedlungsbau (ASB) unter Generierung lokaler Naturschutz-Ausgleichsflächen erfolgen. Die einfache Benennung von Flächen zum Ausgleich reicht dabei nicht aus. Es bedarf einer übergeordneten Verwaltungsebene, die die planerische Umsetzung festlegt.

Mit freundlichen Grüßen             

Christiane Berlin  
Fraktionssprecherin   



zurück

URL:https://gruene-fraktion-siegen-wittgenstein.de/unsere-antraege/expand/812342/nc/1/dn/1/