Menü

Flächenverbrauch in Siegen-Wittgenstein

Sehr geehrter Herr Landrat Breuer,

in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Land- und Forstwirtschaft  am 27.06.13 bitten wir zum Tagesordnungspunkt Anfragen um Beantwortung folgender  Fragen zum Sachverhalt
„Flächenverbrauch in Siegen-Wittgenstein“:

1)    Wie hoch war in den Jahren von 2000 bis 2013 der Flächenverbrauch (ha) in Siegen-Wittgenstein jeweils für:

a)    Verkehrsflächen

b)    Gewerbeflächen

c)    Wohnbau- und sonstige Siedlungs- und Verkehrsflächen

2)    Wie hoch ist der voraussichtliche Flächenverbrauch für laufende Planungsvorhaben

a)    Gewerbeflächen (Gemeinde, Vorhaben, Größe)

b)    Neu zu erschließende Wohn- und Sonderbaugebiete (Gemeinde, Vorhaben, Größe)

c)    Straßenneu und -ausbau (ohne Gemeindestraßen) nach Vorhaben

i)     - für Kreisstraßen

ii)    - für vom Kreis Siegen-Wittgenstein für den Bundesverkehrswegeplan angemeldeten Straßenneu und -ausbau angemeldeten Projekte?
Bitte einzeln auflisten?

3)    Gibt es oder plant/planen  der Kreis Siegen-Wittgenstein oder kreisangehörige Städte und Gemeinden Steuerungsinstrumente oder Anreizsysteme zur Minimierung ihres Flächenverbrauchs?
Wenn ja welche?

4)    Nahmen oder nimmt der Kreis Siegen-Wittgenstein oder nehmen kreisangehörige Kommunen an einem Zertifizierungssystem für flächensparende Kommunen (Bsp.: Meilenstein 2012 oder andere) teil?

Gründe für die Anfrage:

Ziel der im Jahr 2002 durch die Bundesregierung beschlossenen nationalen Nachhaltigkeitsstrategie ist es, den Flächenverbrauch bis zum Jahr 2020 bundesweit auf 30 Hektar pro Tag zu senken. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes betrug der Flächenverbrauch im Durchschnitt der Jahre 2007-2010 jedoch noch immer 87 ha pro Tag

Für NRW hat die damalige Landesregierung im Jahr 2006 die „Allianz für die Fläche in Nordrhein-Westfalen“ ins Leben gerufen. Es war vorrangiges Ziel dieser Initiative, einen Dialog zwischen den vielfältigen politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und privaten Kräften, die Einfluss auf die Inanspruchnahme von Flächen haben, herzustellen.
Etwa 15 ha werden täglich in Siedlungs- und Verkehrsflächen umgewandelt. Höchstens 5 Hektar sollen es im Jahr 2020 sein. Langfristig soll der Flächenverbrauch auf Null sinken. Dazu sind in den kommenden Jahren verstärkte Anstrengungen notwendig.

Auf Landes- und Bundesebene wird über den Umfang des jährlichen Flächenverbrauchs regelmäßig informiert. Wir gehen davon aus, dass insbesondere die kommunale Ebene Einfluss auf den Umfang des Flächenverbrauchs hat. In Siegen-Wittgenstein wurde im Rahmen der Gesprächsrunde anlässlich des Erntedankfestes in September 2012 auf den Verbrauch landwirtschaftlicher Nutzflächen für Bau- und Ausgleichsmaßnahmen hingewiesen. So gingen nach Auskunft des WLV In den Jahren 1996 bis 2009 im Kreis Siegen-Wittgenstein ca. 1400 ha landwirtschaftliche Nutzfläche verloren.

Auch auf Kreis- und Gemeindeebene werden verstärkte Anstrengungen, Steuerungsinstrumente und Maßnahmenprogramme notwendig sein, um die von Bund und Land vorgegebenen Ziele zu erreichen. Notwendigerweise gehört dazu die Kenntnis über den Flächenverbrauch und die planerisch beabsichtigte Flächeninanspruchnahme  hier vor Ort.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Helga Rock, Fraktionssprecherin
i.A. Anke Hoppe-Hoffmann, Fraktionsgeschäftsführerin

Die Antwort der Verwaltung

Anlage1

Anlage2

zurück

Fraktionssitzungen der
grünen Kreistagsfraktion
finden aktuell meist
per Videokonferenz statt.

Wenn Sie Interesse haben
teilzunehmen, melden Sie
sich bitte per Mail.

Wir senden Ihnen gerne
eine Einladung mit Ort
oder einen entsprechenden
Link.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]