Menü

Anfrage zur Ortsumgehungskette Kreuztal-Schameder

Anfrage gem. § 3 Abs. 1 GO KT der Fraktion
Bündnis 90 / Die Grünen zur Sitzung des Verkehrsausschusses am 17.02.2014


Sehr geehrter Herr Landrat Breuer,

im NRW-Vorschlag zur Bewertung und Anmeldung für den Bundesverkehrswegeplan an das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung wird neben der
„B 508 OU Kreuztal - HTS-Querspange B 508 – (BPL 04 / VB)“  eine Variante dieses Streckenabschnittes mit der „Variante Tunnel“ aufgelistet.
Diese Tunnel-Variante soll erneut untersucht und bewertet werden.

Daher bitten wir Sie um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Handelt es sich bei dieser „Variante mit Tunnel“
    a.    um die ursprünliche Variante 2 des Linienbestimmungsverfahrens aus dem Jahr 1991, die einen ca. 420 m langen Tunnel vorsah und der in der damaligen Umweltverträglichkeitsprüfung mit weitem Abstand vor allen übrigen Lösungen der Vorzug gegeben wurde?
    b.    oder um eine Tunnelvariante der aktuellen Planungsvariante?

  2. Welche Anforderungen an die Untersuchung der Tunnelvariante der NRW-Meldeliste werden oder wurden gestellt, bzw. sind erforderlich?

  3. Welche Untersuchungen wurden bislang durchgeführt, bzw. welche Untersuchungen stehen noch aus?

  4. Erfolgen diese Untersuchungen aufgrund der Meldung aus NRW oder erst nach einer Bewertung/auf Veranlassung der Bundesregierung?

    In der Fußnote zur gesamten Ortsumgehungskette (B 62 / B 508 Buschhütten (B54) – Erndtebrück (B 480) heißt es:
    Die Trasse wird weitgehend auf der Bestandstrecke geplant. Mögliche erforderliche Ortsumgehungen wie die Ortsumgehungen OU Hilchenbach und OU Kreuztal sind möglichst ortsnah zu planen.

  5. Wie ist der genaue Sach- und Planungsstand bei den einzelnen Teilabschnitten im Verlauf der geplanten Ortsumgehungskette zwischen Kreuztal-Buschhütten und Erndtebrück-Schameder?

  6. In welcher Form wurde/wird der besondere naturschutzfachliche Planungsauftrag für die Planungsabschnitte der B 508, OU Hilchenbach (VÖ) und der B62, OU Erndtebrück mit OU Schameder (VÖ) berücksichtigt – insbesondere hinsichtlich der weitgehenden Planung auf der Bestandstrecke und der ortsnahen Planung?


Mit freundlichen Grüßen

gez. Meike Menn                        i.A. Anke Hoppe-Hoffmann
Fraktionssprecherin                     Fraktionsgeschäftsführerin

Die Antwort der Verwaltung (PDF-Datei)

Der geplante Verlauf der Route 57
(Ganz dünn ab HTS Buschhütten bis zum Startpunkt der Route) Orange dargestellt der Verlauf der Kreuztaler Südumgehung von Kreuztal Buschhütten nach Kreuztal-Ferndorf, das erste Teilstück der Route 57

Geplanter Verlauf der Route 57, hier von Kreuztal bis Schameder

zurück

Fraktionssitzungen der
grünen Kreistagsfraktion
finden aktuell meist
per Videokonferenz statt.

Wenn Sie Interesse haben
teilzunehmen, melden Sie
sich bitte per Mail.

Wir senden Ihnen gerne
eine Einladung mit Ort
oder einen entsprechenden
Link.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]